1. Sprung zur Suche
  2. Sprung zur Servicenavigation
  3. Sprung zur Hauptnavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Krebserkrankungen - Eierstockkrebs

Vorbeugung

Das Risiko, an Eierstockkrebs zu erkranken, steigt vor allem mit dem Alter an. Darüber hinaus gibt es jedoch einige andere Risiko­faktoren, die Sie selbst beeinflussen können, um Ihr persönliches Eierstockkrebs-Risiko zu senken:

  • Vermeiden Sie starkes Übergewicht
  • Bei familiärer Vorbelastung besteht die Möglichkeit, sich in einer Spezial-Sprechstunde beraten und einen Gentest durchführen zu lassen
  • Wenn Sie ein erhöhtes Risiko für Eierstockkrebs aufweisen, sollten Sie sich durch Ihre Frauenärztin/Ihren Frauenarzt beraten lassen
  • Beobachten Sie Ihren Körper immer gut und suchen Sie Ihre Ärztin/Ihren Arzt auf, wenn Sie Auffällig­keiten beobachten oder sich unsicher fühlen

Erbliche Genveränderungen können das Risiko für Brust- ebenso wie für Eier­stock­krebs erhöhen. Beim familiären Brust- und Eierstock­krebs­syndrom treten in den meisten Fällen Veränderungen in den Genen BRCA1 und BRCA2 auf. Sollte in Ihrer Familie gehäuft Brust- oder Eierstock­krebs auftreten, können Sie mit einem Gentest feststellen lassen, ob bei Ihnen Gen­muta­tionen vorliegen. Sollte dies der Fall sein, heißt das nicht zwingend, dass Sie auch an Eierstock­krebs erkranken. Ein positives Testergebnis bedeutet lediglich, dass bei Ihnen ein erhöhtes Risiko vorliegt.

mehr

Bevor Sie die Unter­suchung vornehmen lassen, sollten Sie sich daher bewusstmachen, dass Sie möglicherweise lebenslang mit der Gewiss­heit leben müssen, ein erhöhtes Erkrankungs­risiko zu haben. Dies kann für die betroffenen Frauen und auch ihre (weiblichen) Verwandten sehr belastend sein. Anderer­seits bietet ein Gentest Ihnen die Chance, einer möglichen Erkrankung rechtzeitig entgegen­zuwirken. Dies ist durch eine vorbeugende Operation möglich, bei der die Ärztin/der Arzt beide Eierstöcke und die Eileiter entfernt. Nehmen Sie sich deshalb ausreichend Zeit für Ihre Entscheidung und lassen Sie sich von Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt beraten.

Zusammenfassung

  • Durch die Vermeidung von Übergewicht können Sie Ihr Eier­stock­krebs­risiko senken
  • Frauen mit einem erhöhten Eier­stock­krebs­risiko sollten sich von Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt und möglicherweise in einer Spezial-Sprech­stunde beraten lassen
  • Bei genetisch erhöhtem Risiko für Eier­stock­krebs senkt die Entfernung der Eierstöcke mit Eileitern die Erkrankungs­­wahr­­schein­­lichkeit

 

Letzte Aktualisierung: Januar 2018