1. Sprung zur Suche
  2. Sprung zur Servicenavigation
  3. Sprung zur Hauptnavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Chronische Unterleibsschmerzen

Chronische Unterleibsschmerzen

Unterleibsschmerzen, wie sie beispielsweise während der Regelblutung auftreten, kennen die meisten Frauen. Viele Frauen leiden jedoch unter anhaltenden Schmerzen im Unterbauch, für die sich manchmal trotz eingehender Untersuchung keine eindeutigen körperlichen Ursachen feststellen lassen. Chronische Unterleibsschmerzen können für die betroffenen Frauen sehr belastend sein. Verschiedene Methoden können helfen, die Schmerzen erfolgreich zu verringern oder ganz zu stoppen.

Was sind chronische Unterleibsschmerzen?

Von chronischen Unterbauchschmerzen sprechen Ärztinnen und Ärzte, wenn es über mindestens sechs Monaten zu anhaltenden oder immer wiederkehrenden quälenden Schmerzen in Bauch und Becken kommt.

Ursachen

Die Ursachen für chronische Unterleibsschmerzen sind oft komplex. Nur manchmal lassen sich die Beschwerden alleine auf körperliche Probleme zurückführen.

Behandlung

Abhängig von der Ursache für die Beschwerden können verschiedene Behandlungsmethoden wirksam sein.

 

Letzte Aktualisierung: Januar 2018

Meldungen zum Thema

Aus der Reihe „Das AKF-Interview“: Vor genau neun Jahren trat die UN-Behindertenrechts­konvention in Deutschland in Kraft. Aus diesem Anlass sprach der AKF mit Ulrike Haase. Sie ist zuständig für das Projekt „Geschlecht, Behinderung, Gesundheit und Migration“ im Netzwerk behinderter Frauen Berlin e. V.

Weiterlesen

BZgA weist auf die besondere Bedeutung der Frauengesundheit hin

 

Die BZgA nimmt den Internationalen Frauentag am 8. März zum Anlass, um auf die besondere Bedeutung der Frauengesundheit hinzuweisen: Noch nie haben so viele Frauen in Deutschland ein so hohes Alter erreicht wie heute.

Weiterlesen

Wie jedes Jahr im März machen betroffene Frauen weltweit auf die Erkrankung Endometriose aufmerksam.

Es fehlt an Forschung, Information und Versorgung, obwohl geschätzt 1 von 10 Frauen im Laufe ihrer reproduktiven Lebenszeit daran erkrankt, mit oft schwerwiegenden Folgen. Weil die Symptome, vor allem Unterleibsschmerzen, nicht ernst genommen werden, dauert es im Durchschnitt 10 Jahre, bis die richtige Diagnose gestellt wird.

Weiterlesen