Chronische Unterleibsschmerzen

Chronische Unterleibsschmerzen
Frau hält sich wegen Schmerzen den Bauch

Chronische Unterleibsschmerzen

Unterleibsschmerzen, wie sie beispielsweise während der Regelblutung auftreten, kennen die meisten Frauen. Viele Frauen leiden jedoch unter anhaltenden Schmerzen im Unterbauch, für die sich manchmal trotz eingehender Untersuchung keine eindeutigen körperlichen Ursachen feststellen lassen. Chronische Unterleibsschmerzen können für die betroffenen Frauen sehr belastend sein. Verschiedene Methoden können helfen, die Schmerzen erfolgreich zu verringern oder ganz zu stoppen.


Was sind chronische Unterleibsschmerzen?

Von chronischen Unterbauchschmerzen sprechen Ärztinnen und Ärzte, wenn es über mindestens sechs Monaten zu anhaltenden oder immer wiederkehrenden quälenden Schmerzen in Bauch und Becken kommt.

Ursachen

Die Ursachen für chronische Unterleibsschmerzen sind oft komplex. Nur manchmal lassen sich die Beschwerden alleine auf körperliche Probleme zurückführen.

Behandlung

Abhängig von der Ursache für die Beschwerden können verschiedene Behandlungsmethoden wirksam sein.



Letzte Aktualisierung: Dezember 2017

Meldungen zum Thema

19.02.2018

Heftige Monatsblutungen können auf Gerinnungsstörung hinweisen

Frauen und Mädchen, die eine übermäßige Regel haben, leiden möglicherweise unter einer Blutungsstörung. Verstärkte oder verlängerte Menstruationsblutungen können u.a. auf eine Blutgerinnungsstörung, das so genannte von Willebrand-Jürgens Syndrom, hindeuten.

11.01.2018

Frauengesundheitsportal der BZgA mit neuem Themenschwerpunkt "Gynäkologische Erkrankungen"

Silhouetten Frauengesundheitsportal

Was ist ein Myom? Wodurch können Unterleibs­schmerzen verursacht werden? Qualitäts­gesicherte Informationen zu diesen und weiteren Fragen bietet der neue Themen­schwerpunkt „Gynäkologische Erkrankungen“ des Frauen­gesund­heits­portals - ein Angebot der Bundes­zentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

17.11.2017

Was tun bei Myomen?

Viele Frauen, die ein Myom haben, kommen in die Beratung mit der „Empfehlung“ zur Gebärmutterentfernung. Deutschland liegt mit etwa 120.000 Gebärmutterentfernungen pro Jahr im europäischen Vergleich sehr weit vorne. Über 90% aller Gebärmutterentfernungen werden wegen starker Blutungen und/oder wegen Myomen vorgenommen. Umfassende Informationen können Sie darin unterstützen, eine informierte Entscheidung zu treffen.

zum AnfangSeite(n): 1 / 2 / 3 von 10 zum Ende

Die Patienteninformation der Deutschen Schmerz­gesell­schaft gibt Hinweise zur Verbreitung, Ursachen, zu Unter­suchungen und zu Behand­lungs­möglich­keiten von chronischen Unter­bauch­schmerzen bei der Frau.

Die Leitlinie bietet Orien­tierungs­hilfe bei Diagnostik und Therapie Ärztinnen und Ärzte, die Patientinnen mit chronischem Unter­bauch­schmerz beraten, behandeln und klinisch betreuen.

gesundheitsinformation.de informiert darüber, wann man von primären und wann von sekundären Regel­schmerzen spricht und wie man sich besser auf die schmerzhaften Tage einstellen kann.

Schmerzen oder Ziehen im Unterleib oder Unterbauch können vielfältige Ursachen haben - je nachdem, ob sie akut oder chronisch auftreten.