1. Sprung zur Suche
  2. Sprung zur Servicenavigation
  3. Sprung zur Hauptnavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Herz-Kreislauf-Gesundheit

Herz-Kreislauf-Gesundheit

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in Deutschland noch immer die häufigste Todes­ursache. Jedes Jahr ver­sterben mehr Frauen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen als an Brustkrebs. Die Erkrankungen des Herz-Kreis­lauf-Systems wurden lange Zeit bei Frauen unterschätzt. Tat­säch­lich ist es aber so, dass mehr Frauen als Männer daran versterben. Im Frauen­gesund­heits­portal finden Sie qualitäts­gesicherte und verläss­liche Informationen, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen entstehen und wie Sie diesen aktiv vorbeugen können. Expertinnen und Experten gehen davon aus, dass durch vorbeugende Maß­nah­men und die Vermei­dung von Risiko­fak­toren bis zu 80 Prozent der Herz-Kreislauf-Erkran­kungen zu verhindern sind.

Doch auch wenn Sie bereits erkrankt sind, ist es nicht zu spät, um zu Ihrer Herzgesundheit beizutragen. Sie können damit verhindern, dass die Erkrankung fortschreitet und Ihre Lebens­qualität verbessern. Es lohnt sich! Im Frauen­gesund­heits­portal erfahren Sie unter anderem, woran Sie einen Herzinfarkt erkennt, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen be­han­delt werden und wie eine Rehabili­tations­maß­nahme abläuft, wenn Sie beispielsweise einen Herz­infarkt erlitten haben oder wenn Sie sich einer Operation am Herzen unterziehen mussten.

Herzgesund Leben

Unser Herz verrichtet jeden Tag seine unverzicht­bare Arbeit und meis­tens bemer­ken wir davon nichts. Mit einer aktiven gesundheits­bewus­sten Lebens­weise, wozu auch der Ver­zicht auf das Rauchen sowie ein maß­voller Alkohol­kon­sum zählen, können Sie dazu beitragen, dass Ihr Herz und Ihre Gefäße so lange fit bleiben wie Sie.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems verlaufen in der Regel chro­nisch und erfordern eine lebens­lange Behandlung. Zu den wich­tigs­ten Erkrankungen zählen die Koronare Herzkrankheit, Herz­rhyth­mus­stö­run­gen, die Herz­insuffi­zienz sowie der Herz­infarkt.

Behandlung

Für die Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen stehen verschie­dene Methoden, beispiels­weise Medi­­ka­mente, ein Herz­katheter oder eine Ope­ra­tion, zur Verfügung. Eine gesunde Lebens­weise mit aus­reichen­der Bewegung, gesunder Ernäh­rung sowie allen­falls sehr maß­vollem Alkohol­konsum und dem Ver­zicht auf das Rauchen ist die Basis einer jeden Behand­lung.

Rehabilitation

Die Rehabilitation bei Herz-Kreislauf­-Erkrankungen soll Sie dabei unter­stützen, Ihre körper­liche und psychi­sche Gesund­heit best­möglich wieder­­her­­­zu­­stellen. Nach erfolgreicher Reha­bili­tation sollten Sie an Aktivi­täten im Beruf und in der Frei­zeit mit Familie und Freunden wieder teil­haben können.

Meldungen zum Thema

95 Prozent der derzeit rund sieben Millionen Menschen mit Diabetes in Deutschland sind an einem Typ-2-Diabetes erkrankt. Übergewicht erhöht bei beiden Geschlechtern das Risiko, einen Typ-2-Diabetes zu ent­wickeln. Frauen neigen jedoch im Durchschnitt häufiger zu Über­gewicht und Fettleibig­keit als Männer. Und obwohl Männer öfter eine bauch­betonte Fett­verteilung aufweisen, ist ein hoher Bauchfettanteil für Frauen ein stärkerer Risikofaktor für die Stoff­wechsel­erkrankung. Frauen mit Diabetes Typ 1 oder Typ 2 haben im Vergleich zu betroffenen Männern auch ein höheres Sterblich­­keits­­risiko.

Weiterlesen

Ausdauersport und Stressbewältigung sind wichtige Bausteine zur Senkung des Blutdrucks / Tipps für Bluthochdruck-Patienten zum Welt-Hypertonie-Tag

Zwischen 20 und 30 Millionen Erwachsene in Deutschland haben einen zu hohen Blutdruck. Blut­­hoch­­druck entsteht durch das Zusammenspiel erblicher Anlagen und ungünstiger Lebens­­stil­­fak­toren wie Über­ge­wicht, zu hohe Salzzufuhr, Bewegungs­mangel, zu viel Alkohol, Rauchen und Stress, die den Blutdruck nach oben treiben. Wer seinen Blut­druck mit natür­lichen Mitteln senken möchte, sollte sich regelmäßig bewegen und Wege zur Stressbewältigung finden. Ausdauer­sport hat sich dabei als besonders...

Weiterlesen

Viele Menschen haben einen erhöhten Blut­druck. Meist spüren sie ihn nicht – mit der Folge, dass er über Jahre hinweg die Gefäße belastet. Ein dauer­­haft erhöhter Blut­druck kann zu Herz-Kreislauf-Erkran­kungen und Organ­schäden führen.

Weiterlesen