1. Sprung zur Suche
  2. Sprung zur Servicenavigation
  3. Sprung zur Hauptnavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Herz-Kreislauf-Gesundheit

Herz-Kreislauf-Gesundheit

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in Deutschland noch immer die häufigste Todes­ursache. Jedes Jahr ver­sterben mehr Frauen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen als an Brustkrebs. Die Erkrankungen des Herz-Kreis­lauf-Systems wurden lange Zeit bei Frauen unterschätzt. Tat­säch­lich ist es aber so, dass mehr Frauen als Männer daran versterben. Im Frauen­gesund­heits­portal finden Sie qualitäts­gesicherte und verläss­liche Informationen, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen entstehen und wie Sie diesen aktiv vorbeugen können. Expertinnen und Experten gehen davon aus, dass durch vorbeugende Maß­nah­men und die Vermei­dung von Risiko­fak­toren bis zu 80 Prozent der Herz-Kreislauf-Erkran­kungen zu verhindern sind.

Doch auch wenn Sie bereits erkrankt sind, ist es nicht zu spät, um zu Ihrer Herzgesundheit beizutragen. Sie können damit verhindern, dass die Erkrankung fortschreitet und Ihre Lebens­qualität verbessern. Es lohnt sich! Im Frauen­gesund­heits­portal erfahren Sie unter anderem, woran Sie einen Herzinfarkt erkennt, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen be­han­delt werden und wie eine Rehabili­tations­maß­nahme abläuft, wenn Sie beispielsweise einen Herz­infarkt erlitten haben oder wenn Sie sich einer Operation am Herzen unterziehen mussten.

Herzgesund Leben

Unser Herz verrichtet jeden Tag seine unverzicht­bare Arbeit und meis­tens bemer­ken wir davon nichts. Mit einer aktiven gesundheits­bewus­sten Lebens­weise, wozu auch der Ver­zicht auf das Rauchen sowie ein maß­voller Alkohol­kon­sum zählen, können Sie dazu beitragen, dass Ihr Herz und Ihre Gefäße so lange fit bleiben wie Sie.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems verlaufen in der Regel chro­nisch und erfordern eine lebens­lange Behandlung. Zu den wich­tigs­ten Erkrankungen zählen die Koronare Herzkrankheit, Herz­rhyth­mus­stö­run­gen, die Herz­insuffi­zienz sowie der Herz­infarkt.

Behandlung

Für die Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen stehen verschie­dene Methoden, beispiels­weise Medi­­ka­mente, ein Herz­katheter oder eine Ope­ra­tion, zur Verfügung. Eine gesunde Lebens­weise mit aus­reichen­der Bewegung, gesunder Ernäh­rung sowie allen­falls sehr maß­vollem Alkohol­konsum und dem Ver­zicht auf das Rauchen ist die Basis einer jeden Behand­lung.

Rehabilitation

Die Rehabilitation bei Herz-Kreislauf­-Erkrankungen soll Sie dabei unter­stützen, Ihre körper­liche und psychi­sche Gesund­heit best­möglich wieder­­her­­­zu­­stellen. Nach erfolgreicher Reha­bili­tation sollten Sie an Aktivi­täten im Beruf und in der Frei­zeit mit Familie und Freunden wieder teil­haben können.

Meldungen zum Thema

Mit diesen vier Warnzeichen schnell zum Arzt

Schlägt das Herz unregelmäßig und „stolpert“, sprechen Herzmediziner von Palpitationen. Das Stolper­herz umfasst verschie­dene Herzrhythmusstörungen, die ohne Vorwarnung auftreten können. Schlägt das Herz plötzlich anders als gewohnt, wird das von den meisten als beängstigend empfunden. „Ist mein Herz in Gefahr?“, fragen sich Betroffene, wenn kräftiges Herz­klopfen, Herzrasen oder Aussetzer des Herzschlags wie aus dem Nichts kommen.

Weiterlesen

In Nordrhein-Westfalen verstarben im Jahr 2017 insgesamt 10.541 Menschen (4.624 Männer, 5.917 Frauen) an einem Schlaganfall. Wie Information und Technik Nordrhein- Westfalen als Statistisches Landesamt mit­teilt, waren das 6,7 Prozent weniger als 2016 (damals: 11.302 Personen).

Weiterlesen

Auch bei einem gesunden Herz kann es zu kurzen Ausset­zern kommen. Das ist normal. Ist der Rhyth­mus des Herzschlags aber stärker gestört oder passt der Puls nicht zur Belas­tung, kann eine Herz­rhyth­mus­störung die Ursache sein.

Weiterlesen