22.03.2017

Teil­nahme am Integrations­kurs soll nicht an fehlender Kinder­be­treu­ung scheitern

BMFSFJ und BMI fördern spezielle Kinder­betreu­ungs­an­ge­bote in diesem Jahr mit zehn Millionen Euro

Die Bundesregierung erleichtert Eltern mit kleinen Kindern die Teilnahme an Integrationskursen. Ab sofort fördern das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und das Bundesministerium des Innern (BMI) für diese Mütter und Väter eine kursbegleitende Betreuung, wenn deren Kinder noch nicht in eine reguläre Kita oder Kindertagespflege gehen können. mehr

22.03.2017

Orthorexie

Wenn gesund essen zum Zwang wird

Wir essen, um satt zu werden. Wir essen bestimmte Lebens­mittel, weil wir sie gerne mögen. Doch was ist, wenn das Essen unser Leben bestimmt und allein unser Körper für das eigene Glück oder Unglück verantwortlich ist? Bei einem so­genannten orthorektischen Ernährungsverhalten zwingen sich die Betroffen­en zu gesunder Ernährung und haben Angst, durch ungesunde Ernährung krank zu werden. Orthorexie bedeutet übersetzt so viel wie „richtiger Appetit“. Wer sich orthorektisch ernährt, definiert dabei selbst, was als gesund gilt. mehr

21.03.2017

Welt­tuber­ku­lo­se­tag 2017: Gemein­sam gegen Tu­ber­ku­lo­se

Die Zahl der Tuberkulosefälle in Deutschland ist 2016 weit­gehend unverändert gegenüber 2015, damit aber auf ähnlich hohem Niveau wie zuletzt vor etwa zehn Jahren. Im Jahr 2016 wurden dem Robert Koch-Institut 5.915 Erkrankungen über­mittelt, 2015 waren es 5.852. Das aktuelle Epidemiologische Bulletin widmet sich anlässlich des Welttuberkulosetags am 24. März den Herausforderungen einer modernen Tuber­ku­lose­kontrolle in mehreren Beiträgen. Eine ausführliche Bewertung der Tuberkulose-Situation für das Jahr 2015 enthält der Ende 2016 vom Robert Koch-Institut veröffentlichte Jahresbericht. mehr

21.03.2017

Annette Widmann-Mauz: "Hilfe für schwer­kranke Mensch­en"

Typisierungsaktion im Bundesministerium für Gesundheit

Im Bundesministerium für Gesundheit findet heute eine freiwillige Typisierungsaktion statt, bei der sich Beschäftigte als potenzielle Blutstammzell- oder Knochenmarkspender registrieren lassen können. mehr

16.03.2017

Gemeinsam gegen Krebs

Deutsch-Amerikanischer Krebsforschungsworkshop in Washington

Die Bekämpfung von Krebs ist eine internationale Herausforderung. Deutsche und US-amerikanische Krebsforscherinnen und Krebsforscher treffen sich daher diese Woche in Washington, um enge Kooperationsmöglichkeiten zur besseren Bekämpfung von Krebs zu finden. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und der Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Georg Schütte, haben den gemeinsamen Workshop eröffnet. mehr

15.03.2017

Müdes Deutschland: Schlafstörungen steigen deutlich an

DAK-Gesundheitsreport 2017: 80 Prozent der Erwerbstätigen schlafen schlecht

In Deutschland haben immer mehr Menschen Probleme beim Ein- und Durchschlafen. Seit 2010 sind die Schlafstörungen bei Berufstätigen im Alter zwischen 35 und 65 Jahren um 66 Prozent angestiegen. Das zeigt der aktuelle DAK-Gesundheitsreport „Deutschland schläft schlecht - ein unterschätztes Problem“. mehr

15.03.2017

Kabinett beschließt ersten Bericht zur Situation unbegleiteter ausländischer Kinder und Jugendlicher

Das Bundeskabinett hat heute (Mittwoch) den Bericht des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) zur Situation von unbegleiteten ausländischen Minderjährigen in Deutschland beschlossen. Es ist die erste umfassende Bestandsaufnahme seit Inkrafttreten des Gesetzes zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung unbegleiteter ausländischer Kinder und Jugendlicher am 1. November 2015. Fazit: Das Verfahren zur bundesweiten Aufnahme wird von den Ländern und Kommunen verantwortungsvoll umgesetzt und funktioniert im Wesentlichen gut. mehr

15.03.2017

Bundesgesundheitsminister Gröhe: "Teufelskreis der Abhängigkeit unterbrechen"

Bundeskabinett beschließt Reform der betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften zur Substitutionsbehandlung von Drogenabhängigen

Das Bundeskabinett hat heute die 3. Verordnung zur Änderung der Betäubungsmittelverschreibungsverordnung (BtMVV) beschlossen. Die BtMVV regelt die zentralen Ziele der ärztlichen Substitutionstherapie von Menschen, die durch den Gebrauch illegaler Drogen abhängig geworden sind. mehr

14.03.2017

Wir brauch­en ein Ge­setz für mehr Lohn­ge­recht­ig­keit

Leichter Rückgang beim Gender Pay Gap reicht nicht

Die heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahlen zum Gender Pay Gap zeigen einen leichten Rückgang im Verdienstabstand zwischen Frauen und Männern. mehr

14.03.2017

Drei Vier­tel des Gender Pay Gap lassen sich mit Struktur­unter­schieden er­klär­en

Im Jahr 2016 war der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen mit 16,26 Euro um 21 % niedriger als der von Männern (20,71 Euro). 2014 und 2015 (revidiert) hatte der unbereinigte Gender Pay Gap bei jeweils 22 % gelegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Equal Pay Day am 18. März 2017 weiter mitteilt, lassen sich fast drei Viertel des unbereinigten Gender Pay Gap auf strukturelle Unterschiede zurückführen. mehr

zum AnfangSeite(n): 1 / 2 / 3zum Ende