27.08.2015

Unterstützung für Paare bei unge­wollter Kinder­losigkeit

Fast jedes zehnte Paar zwischen 25 und 59 Jahren ist ungewollt kinderlos und für die Erfüllung des Kinderwunsches auf medizinische Hilfe angewiesen. Nicht nur die physischen und psychischen Belastungen, sondern auch die erheb­lichen  Kosten der  langwierigen reproduktions­medizi­nischen Behandlungen stellen für viele Frauen und Paare eine enorme Beschwernis dar. mehr

27.08.2015

Weißer Hautkrebs

Basalzellkrebs (Basalzellkarzinom, Basaliom) und Stachelzellkrebs (Stachelzellkarzinom, Spinaliom, Plattenepithel-Karzinom) werden oft unter dem Begriff „weißer Hautkrebs“ zusammengefasst. mehr

26.08.2015

Studie zur Zeitver­wendung

Eltern wünschen sich mehr Zeit für Familie

Der Wunsch der Eltern nach mehr Zeit für die Familie ist groß. Ein großer Teil der Eltern (32% der Väter und 19% der Mütter) bemängeln, nicht ausreichend Zeit für ihre Kinder zu haben. Fast 80% der Väter wünschen sich, dass sich dies ändert und sie sich mehr um Kinder und Familie kümmern können. mehr

26.08.2015

Jeder dritte Vater wünscht sich mehr Zeit für seine Kinder

32 % der Väter sowie 19 % der Mütter in Deutschland waren 2012/2013 der Meinung, nicht ausreichend Zeit für ihre Kinder zu haben. „Das bedeutet: Jeder dritte Vater und jede fünfte Mutter wünschte sich mehr Zeit für die Kinder“, sagte Roderich Egeler, Präsident des Statistischen Bundesamtes (Destatis), auf der Pressekonferenz „Wie die Zeit vergeht - Ergebnisse zur Zeitverwendung in Deutschland 2012/2013“. mehr

25.08.2015

Rechtsexpertise verschafft Klar­heit beim Ausbau der Ange­bote von Familien­hebammen und Familien-Gesund­heits- und Kinder­kranken­pflegerinnen und -pflegern in den Frühen Hilfen

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) hat eine Expertise herausgegeben, die rechtliche Fragen zum Einsatz und zur Tätigkeit von Familienhebammen und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pflegern (FGKiKP) in den Frühen Hilfen aufgreift. Die Veröffentlichung enthält Rechts­gut­achten zu den Bereichen Arbeits-, Sozialversicherungs- und Umsatzsteuerrecht, zum Sozialrecht sowie zum Haftungsrecht. mehr

24.08.2015

Neue Impfempfeh­lungen der STIKO veröffentlicht

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut hat ihre aktuellen Impfempfehlungen im Epidemiologischen Bulletin 34/2015 veröffentlicht. mehr

21.08.2015

Mehr Geburten und weniger Sterbe­fälle im Jahr 2014

Im Jahr 2014 wurden in Deutschland 715 000 Kinder lebend geboren. Wie das Statistisches Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 33 000 Neugeborene oder 4,8 % mehr als im Jahr 2013 (682 000). mehr

19.08.2015

Missbrauchs­beauftragter: „Flüchtlings­kinder sind besonders gefährdet Opfer sexueller Über­griffe zu werden. Zu ihrem Schutz brauchen wir Mindest­standards gegen sexuelle Gewalt in allen Flücht­lings­unter­künften!“

Logo des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs

Statement des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig: „Laut aktueller Prognosen erwarten wir bis Jahresende weit über 650.000 Flüchtlinge in Deutschland. Die dramatisch wach­sende Zahl der Flüchtlinge stellt Politik und Zivil­gesell­schaft vor große Aufgaben. Bei der administrativen und logistischen Herausforderung, Unterkünfte für hunderttausende Flüchtlinge zu schaffen, muss die Sicherheit der Flüchtlingskinder vor sexueller Gewalt in diesen Unterkünften ganz besonders in den Blick genommen werden." mehr

17.08.2015

Mütter mit Migrationshintergrund sind "Stark im Beruf"

Auftaktveranstaltung mit Bundesfamilienministerin Schwesig in Oberhausen

Müttern mit Migrationshintergrund soll der Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtert werden. Das ist das Ziel des ESF-Programms "Stark im Beruf". Heute (Montag) besuchte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig im Kulturzentrum Altenberg in Oberhausen die Auftaktveranstaltung des neuen Programms. Sie tauschte sich mit Müttern mit Zuwanderungsgeschichte aus, die in das Arbeitsleben einsteigen möchten. mehr

13.08.2015

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)

Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) kommt recht häufig vor, sogar öfter als Asthma. Typisch ist hartnäckiger Husten. Wenn die Krankheit fortgeschritten ist, bekommt man nur mit Mühe genug Luft. Dann können schon ein Spaziergang oder Gartenarbeit ausreichen, um aus der Puste zu sein. mehr

zum AnfangSeite(n): 1 / 2 / 3zum Ende