29.04.2016

„Kinder stark machen“

BZgA-Mitmach-Initiative zur frühen Suchtvorbeugung startet Tour 2016

Was kann ich tun, damit mein Kind gesund aufwächst? Wie schütze ich mein Kind vor den Risiken von Tabak, Alkohol oder Drogen? Diese und ähnliche Fragen stellen sich viele Eltern. Erwachsene können viel dazu beitragen, Kindern ein gesundes und suchtfreies Leben zu ermöglichen.

Mit der Mitmach-Initiative „Kinder stark machen“ will die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Eltern und Kinder erreichen und Partner für die frühe Prävention gewinnen. Die bundesweite Veranstaltungsreihe 2016 mit 20 Sport- und Familienveranstaltungen startet am 01. Mai in Recklinghausen. mehr

28.04.2016

Zunahme des Rausch­gift­hand­els und der Zahl der Drogen­tot­en

In Deutschland werden wieder mehr Drogen konsumiert - im Jahr 2015 war der registrierte Anstieg Erstauffälliger Kon­su­ment­en von Heroin (plus 15 Prozent) und Kokain (plus 7 Pro­zent) nach jahrelanger rückläufiger Entwicklung besonders auffällig. Insgesamt erhöhte sich die Anzahl der Erstauffälligen Konsumenten harter Drogen (EKhD) um rund 4 Prozent auf 20.890. mehr

28.04.2016

Im Netz der Spinnenfrau

Museum für Naturkunde stellt Berufe eines Forsch­ungs­museums vor / Wanka: "Mädchen auch ungewöhnliche naturwissenschaftliche Berufe nahe bringen"

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka begleitet heute zum Girls’ Day zehn Mädchen in die Spinnentierabteilung des Museums für Naturkunde in Berlin. Gemeinsam gehen sie der Frage nach:  "Was macht eine Konservatorin und warum arbeitet sie freiwillig in der Spinnenabteilung?". Konservatorin oder Konservator ist ein technischer Ausbildungsberuf, der wenig bekannt ist - ebenso wie andere Berufe in einem Forschungsmuseum. Das Museum gewährt heute auch Einblicke in das DNA-Labor und die DNA-Analyse sowie die Präparationswerkstatt. mehr

28.04.2016

Boys’Day und Girls’Day 2016: Neu­e Rol­len­bil­der geg­en Fach­kräft­e­mang­el

Heute bieten wieder tausende Unternehmen, Betriebe, Einrichtungen und Hochschulen in ganz Deutschland Schülerinnen und Schülern Schnupperpraktika in Berufen und Studiengängen, die sie bislang selten im Blick haben. Rund 130.000 Mädchen und Jungen haben sich bundesweit angemeldet. Ziel der Aktionstage ist das Aufbrechen überholter Rollenbilder, die noch zu häufig die Berufswahl von Jugendlichen beeinflussen und eingrenzen. mehr

27.04.2016

Startschuss für das Aktionsbündnis "Alk­o­hol­frei Sport genießen" mit den deut­schen Sport­verbänden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), der Deutsche Fußball-Bund (DFB), der Deutsche Turner-Bund (DTB), der Deutsche Handballbund (DHB), der DJK Sportverband und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) schließen sich heute in Berlin zu dem Aktionsbündnis „Alkoholfrei Sport genießen“ zusammen. Schirmherrin ist die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Marlene Mortler, MdB. mehr

26.04.2016

Vorbildliche kom­mu­nale Stra­te­gien und Maß­nahm­en zur Be­weg­ungs- und Mobil­i­täts­förd­er­ung bei ält­er­en Men­schen aus­ge­zeich­net

Neun Kommunen wurden gestern Abend für ihre vorbildlichen Aktivitäten zur Bewegungs- und Mobilitätsförderung bei älteren Menschen ausgezeichnet. Die Veranstaltung bildete den Abschluss des bundesweiten Wettbewerbs „Gesund älter werden in der Kommune - bewegt und mobil“, der von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit Unterstützung des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV) und der kommunalen Spitzenverbände durchgeführt wurde. mehr

25.04.2016

Europäische Impf­woche: Gemeinsam gegen Impflücken

Impfungen gegen gefährliche Infektionskrankheiten gehören zu den größten Errungenschaften der Medizin. Doch es gibt noch immer Impflücken in allen Altersstufen. Die Masern-Impfquoten von Schulanfängern haben sich in den meisten Bundesländern erneut leicht verbessert. Das Ziel der WHO erreicht Deutschland aber noch nicht. mehr

25.04.2016

Hermann Gröhe: "Gesund­heits-Apps müssen Patienten echten Nutzen bringen"

Studie "Chancen und Risiken von Gesundheits-Apps" veröffentlicht

Heute wurde die vom Bundesministerium für Gesundheit geförderte Studie "Chancen und Risiken von Gesund­heits-Apps - CHARISMHA", die am Peter L. Reichertz Institut für medizinische Informatik erarbeitet wurde, veröffentlicht. mehr

22.04.2016

Selbsthilfe, Patien­ten­foren, Chats und soziale Netzwerke: So schützt man persönliche Daten im Internet

Das Thema Gesundheit gehört zu den Spitzenreitern im Internet: Immer mehr Menschen suchen Auskünfte zu Krankheiten, zur Behandlung, aber auch zur Vorbeugung. Der Erfahrungsaustausch mit anderen spielt eine wichtige Rolle - auch für Krebspatienten: Online-Foren oder Krebs-Chats haben immer mehr Nutzer, Blogs oder Internet-Tagebücher finden viele Leser. In Facebook oder anderen sozialen Netzwerken suchen Betroffene nach Informationen, Ratschlägen und Kontakt. Die "klassischen" Selbsthilfegruppen sind ebenfalls längst auch im Internet aktiv. mehr

21.04.2016

Welche Allergietests gibt es?

Gerötete Augen, Niesanfälle und Schnupfen sind typisch für eine Pollenallergie. Um festzustellen, welcher Stoff eine allergische Reaktion auslöst, sind neben Hauttests weitere Untersuchungen möglich. mehr

zum AnfangSeite(n): 1 / 2 / 3zum Ende