28.01.2015

Familien-Wegweiser startet mit neuem Design ins Jahr 2015

Aktuelle und praxisnahe Informationen über staatliche Familienleistungen - das bietet das Serviceportal www.familien-wegweiser.de. Zum Start ins neue Jahr präsentiert sich das Online-Angebot des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in neuem Design. Dank eines Responsive Designs lässt sich die Website nun auch leichter mit Smartphone und Tablet nutzen. mehr

28.01.2015

Dr. med. Heidrun M. Thaiss ist neue Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Dr. med. Heidrun M. Thaiss übernimmt zum 1. Februar 2015 die Leitung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Sie wurde heute in einer Feierstunde vom Staatssekretär des Bundesgesundheitsministeriums Lutz Stroppe in Köln in ihr neues Amt eingeführt. Gleichzeitig erfolgte die feierliche Verabschiedung der bisherigen Amtsinhaberin Prof. Dr. med. Elisabeth Pott. Prof. Pott war seit 1985 Direktorin der BZgA. mehr

28.01.2015

"Weibliche Genitalverstümmelung ist eine schwere Menschenrechtsverletzung"

Parlamentarische Staatssekretärin Caren Marks nimmt an der European FGM Conference Promoting Change Towards the Abandonment of Female Genital Mutilation

"Weibliche Genitalverstümmelung ist eine schwere Menschenrechtsverletzung," so Caren Marks, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundes­ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. "Die Bundes­regierung steht in engem Schulter­schluss mit der EU, den Ländern und Nicht-Regierungs­organisationen, um weibliche Genital­verstümmelung auch in Deutschland mit Nachdruck zu bekämpfen."
mehr

28.01.2015

Antibiotikaresistenzen - ein vielschichtiges Problem: Ursache liegt nicht nur in der Tierhaltung

Land- und Hauswirtschaftlicher Auswertungs- und Informationsdienst

Die meisten Deutschen sind der Meinung, dass Antibiotikaresistenzen am ehesten durch die Tierhaltung verursacht werden. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), an der Anfang Januar 2015 rund 1.000 Bürger ab 14 Jahren teilnahmen. mehr

28.01.2015

Workaholics: Viel Arbeit - mehr Alkohol

Land- und Hauswirtschaftlicher Auswertungs- und Informationsdienst

Wer übermäßig viel arbeitet, trinkt häufig auch mehr Alkohol. Das lässt eine internationale Metastudie vermuten. Menschen, die wöchentlich mindestens 49 Stunden arbeiten, neigen laut Studie zu einem gesundheitsschädlichen Alkoholkonsum. mehr

22.01.2015

"Erblicher Eierstockkrebs – Gentest Ja oder Nein?"

Verständlich und kompakt – das neue Informationsblatt von Bundesärztekammer und Kassenärztlicher Bundesvereinigung steht jetzt kostenlos zum Ausdrucken bereit.

Auf zwei Seiten vermittelt die Kurzinformation Wissenswertes zu erblichem Eierstockkrebs und klärt über die Möglichkeit auf, seine Gene untersuchen zu lassen. Frauen, die einen Gentest erwägen, erfahren außerdem, was bei der Entscheidung zu bedenken ist, und finden wichtige Fakten sowie praktische Tipps. mehr

22.01.2015

„Alkohol? Kenn dein Limit.“: Neuer Gender-Wissenstest erhellt die kleinen Unterschiede beim Alkoholkonsum

Was enthält mehr reinen Alkohol: Ein Glas Sekt à 0,2 l oder ein Glas Bier à 0,3 l? Warum gehen durch Alkohol auch nach dem Sport Kraft und Energie verloren? Der neue Gender-Wissenstest der Präventionskampagne „Alkohol? Kenn dein Limit.“ greift geschlechterspezifische Aspekte des Alkoholkonsums auf, die Jugendliche auf unterschiedliche Weise interessieren. mehr

21.01.2015

Internationale Kampagne zur Verbesserung der Gleichstellungspolitik gestartet

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Pekinger Aktionsplattform ruft Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig, dazu auf, die Ziele der Plattform endlich umzusetzen. mehr

20.01.2015

Gesunde Ernährung und Bewegung – ganz IN FORM

Bundesminister Schmidt und Gröhe gemeinsam auf der Grünen Woche: In FORM klärt auf, informiert und setzt Anreize ohne Bevormundung

Ganz IN FORM waren heute Bundesernährungsminister Christian Schmidt, Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und deren Gäste bei ihrem gemeinsamen Besuch des IN FORM-Standes auf der Internationalen Grünen Woche.  „Gesunde Ernährung und Bewegung sind die zwei Säulen unserer Initiative und wichtige Eckpfeiler für einen gesunden Lebensstil“, betonte Gröhe. „Seit 2008 haben wir miteinander viel bewegt, zahlreiche Angebote für alle Altersgruppen gefördert und die beiden wichtigen Bereiche Ernährung und Bewegung zusammengeführt“, sagte Schmidt. Beide würdigten die Initiative und kündigten an, das gemeinsame Engagement für IN FORM in den kommenden Jahren fortsetzen und weiter ausbauen zu wollen. mehr

12.01.2015

Dokumentation der pro familia Fachtagung „Kinderwunsch“ erschienen

„Kinderwunsch. Beratung - Rechte - Realitäten“ - unter diesem Titel fand im letzten Jahr die pro familia Fachtagung in Hannover statt. Nun liegt die Dokumentation vor. mehr

zum AnfangSeite(n): 1 / 2 / 3zum Ende
Veranstaltungen

29.01.2015 - 31.01.2015
Zürich | international

20. GAIMH-Jahrestagung "gesundes beschützen – krankes erkennen"

05.02.2015
Essen | Nordrhein-Westfalen

Gesund aufwachsen in vielen Welten

11.02.2015
Nürnberg | Bayern

Regionalkonferenz "Gesund & aktiv älter werden": Älterwerden in der gesunden Gemeinde

05.03.2015 - 06.03.2015
Berlin

Kongress Armut und Gesundheit 2015

22.03.2015 - 25.03.2015
Tokyo, Japan | international

6th World Congress on Women’s Mental Health

21.05.2015 - 22.05.2015
Berlin | Berlin

3. BundesKongress Gender-Gesundheit

13.06.2015 - 21.06.2015

Aktionswoche Alkohol 2015

24.06.2015 - 27.06.2015
Düsseldorf

Deutsch-Österreichischen AIDS-Kongress