Junge Frau gibt per Hand Stop-Zeichen
Eine Frau mit Kopftuch blickt in Richtung des Betrachters
Blutdruckmessgerät mit Herz
Eine Frau sitzt auf einem Steg und schaut auf einen See
Zwei Frauen sehen sich das Modell eines menschlichen Skeletts an
Eine Frau steht vor einem Fenster
Eine Frau liegt auf dem Sofa und hört Musik über Kopfhörer
Frau sucht im Medizinschrank
Ältere Frau macht Dehungsübungen im Park
Junge Frau liegt auf Sofa mit Krämpfen
Frühstückstisch mit Müsli, Obst, Brot und Orangensaft
Eine ältere Frau blickt freundlich lächelnd zu einer Person außerhalb des Bildes
Eine ältere Frau blickt dem Betrachter entgegen
Ein Mann und eine Frau bilden gemeinsam mit je einer Hand ein Herz
Vier Frauen stoßen mit Sektgläsern an
Junge Frau schiebt Einkaufswagen in Supermarkt
Hände halten einen Papierscherenschnitt mit Vater, Mutter und zwei Kindern
Junge Frau sieht sich Modell einer DNA-Struktur an
Eine ältere Frau mit einem Handtuch nach dem Sport
Eine Frau zerbricht eine Zigarette
Junge Frau tastet Brust zur Selbstuntersuchung ab

25. November 2016: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Gewalt wirkt sich unmittelbar auf die seelische und körperliche Gesundheit aus. Häufig zeigen sich gesundheitliche Folgen erst langfristig. Mehr Informationen

Migration

Migrantinnen brauchen eine Gesundheitsversorgung ohne Barrieren, die auf kulturelle Besonderheiten achtet. Mehr Informationen

1. Dezember 2016: Welt-AIDS-Tag

HIV interessiert sich nicht für das Geschlecht. Weltweit sind ebenso viele Frauen wie Männer betroffen. Doch es gibt Möglichkeiten sich zu schützen. Mehr Informationen

Herz-Kreislauferkrankungen

Lange wurden Herz-Kreislauferkrankungen bei Frauen unterschätzt. Dabei können Frauen einiges zur Vorbeugung tun. Mehr Informationen

Psychische Gesundheit / Erkrankungen

Psychische Erkrankungen haben eine Vielzahl von Ursachen. Auch das Geschlecht spielt bei der Entstehung und im Verlauf eine wichtige Rolle.  Mehr Informationen

Osteoporose

Besonders Frauen in den Wechseljahren sind gefährdet, an Osteoporose zu erkranken. Ernährung, Bewegung und Medikamente können helfen. Mehr Informationen

Eindrücke von der 2. Frauengesundheitskonferenz

Mehr als 250 Besucherinnen und Besucher konnten sich auf der 2. Frauen­gesund­heitskonferenz rund um das Thema "Psychische Gesundheit von Frauen" informieren und austauschen. Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier.

Film zur Frauen­ge­sundheits­konferenz 2016

Im Mittelpunkt der 2. Bundeskonferenz Frauengesundheit stand die psychische Ge­sund­heit von Frauen in der Lebenslaufperspektive. Eindrücke vom erfolgreichen Verlauf der Konferenz erhalten Sie in unserem Konferenzfilm.

Darmkrebs

Darmkrebs ist bei Frauen die zweithäufigste Krebserkrankung. Vorsorge und Früherkennung können helfen, das Risiko zu senken. Mehr Informationen

Stressbewältigung

Stress kann langfristig Folgen für die Gesundheit haben und Frauen sind durch Familie und Beruf doppelt belastet.
Mehr Informationen

Medikamente

Im Leben vieler Menschen spielen Medikamente eine wichtige Rolle. Mehr Informationen

Wissenswertes zur Frauengesundheitskonferenz 2016

In zahlreichen Vorträgen und Diskussionsrunden informierten Expertinnen und Experten zum Thema „Psychische Gesundheit von Frauen“. Vorträge und vieles mehr finden Sie hier.

Bewegung und Sport

Sport und Bewegung fördern Gesundheit und Wohlbefinden. Mehr Informationen

Endometriose

Endometriose ist eine der häufigsten gynäkologischen Erkrankungen. Trotzdem ist sie immer noch weitestgehend unbekannt. Mehr Informationen

Ernährung

Die Ernährung hat einen maßgeblichen Einfluss auf die Gesundheit. Es gibt jedoch Unterschiede im Ernährungsverhalten bei Frauen und Männern. Mehr Informationen

Krankheitsspektrum

Frauen und Männer erkranken unterschiedlich häufig und schwer an verschiedenen Krankheiten. Die Ursachen dafür sind nur zum Teil erforscht. Mehr Informationen

Wechseljahre

Frauen nehmen ihre Wechseljahre ganz unterschiedlich wahr. Zur Vorbeugung und Behandlung von Beschwerden gibt es zahlreiche Angebote. Mehr Informationen

Sexuell übertragbare Infektionen (STI)

Bei der Prävention von sexuell übertragbaren Infektionen spielt Aufklärung eine entscheidende Rolle. Mehr Informationen

Alkohol

Alkohol ist weit verbreitet, legal und gesellschaftlich akzeptiert. Doch der Genuss birgt Risiken. Mehr Informationen

Essstörungen

Menschen mit Essstörungen und ihre Angehörigen benötigen professionelle Unterstützung. Mehr Informationen

Familienplanung

Für die meisten Menschen ist Familienplanung ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens. Mehr Informationen

Frauengesundheitsforschung

Gesundheit entsteht im Alltag. Bei der Vorsorge, Versorgung und in der Forschung müssen die unterschiedlichen Lebenslagen von Frauen berücksichtigt werden. Mehr Informationen

Gesund Älter werden

Das Ziel ist nicht nur ein hohes Lebensalter zu erreichen, sondern gesund älter zu werden und das Leben zu genießen. Mehr Informationen

Rauchen / Tabak

Der Anteil an Frauen und Mädchen, die Tabak konsumieren, hat bedenklich zugenommen. Und der Weg aus der Abhängigkeit ist schwierig. Mehr Informationen

Brustkrebs

Viele Risikofaktoren für Brustkrebs lassen sich nicht beeinflussen. Früherkennungs-Untersuchungen können helfen, Veränderungen zeitig zu entdecken. Mehr Informationen

Hätten Sie’s gewusst?

Abgelaufene oder nicht mehr benötigte Medikamente sollten am besten...?

Zentrale Themen der Frauengesundheit

Hula-Hoop beim Plätzchen backen

Der BZgA-"Älter werden in Balance"-Adventskalender bringt Sie mit Übungen des AlltagsTrainingsProgramm (ATP) in Schwung: Vom 1. Dezember bis Heilig­abend befindet sich hinter jedem Türchen eine Übung, die locker in den vorweihnachtlichen Alltag integriert werden kann...

mehr

Beratungstermin in Kalender eingetragen

Früherkennung und Vorsorge

Die Gesundheits-Vorsorgeuntersuchung ab 35
Alle gesetzlich versicherten Frauen haben ab dem Alter von 35 Jahren im Abstand von zwei Jahren einen Anspruch auf eine Gesund­heits­untersuchung zur Früherkennung von Erkrankungen, ...

mehr

01.12.2016

Bund­es­initiative Frü­he Hilfen – Be­richt 2016

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) hat als Ko­ordinierungsstelle des Bundes jetzt den ...

01.12.2016

Blasen­entzündung

Bei einer Blasenentzündung (Zystitis) entzündet sich die Schleimhaut der Harnblase. In der Regel sind Bakterien die Ursache. Sie steigen über ...

30.11.2016

Hermann Gröhe: "Positiv zu­sammen leben – auch im Arbeits­alltag"

Anlässlich des Welt-AIDS-Tags unter dem Motto „Positiv zusammen leben“ ...

29.11.2016

Krebsgeschehen in Deutschland

Der „Bericht zum Krebsgeschehen in Deutschland“ gibt erstmals eine Übersicht zu allen wichtigen Aspekten des Krankheitsgeschehens ...

Unsere Angebote

Familienplanung.de ist ein Informationsangebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zu vielen wichtigen Themen der Familienplanung. Das Onlineportal richtet sich an Frauen und Männer in unterschiedlichen Lebenssituationen. Familienplanung.de Logo
Das Internetangebot „Gesund & aktiv älter werden“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet neutrale, seriöse, fachlich geprüfte und qualitativ hochwertige Gesundheitsinformationen. Gesund und aktiv älterwerden Logo
Fachlich geprüfte Gesund­heits­in­for­ma­tio­nen und Tipps zu zen­tra­len The­men der Männer­gesund­heit. Männergesundheitsportal.de Logo

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149-161 / 50825 Köln
Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
E-Mail poststelle(at)bzga.de
E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de

Für den Newsletter anmelden

Wichtige Information:

Die Informationen und Inhalte des Portals zur Frauengesundheit und Gesundheitsförderung der BZgA dienen der allgemeinen Information. Die BZgA stellt generell keine Ferndiagnosen und Therapievorschläge. Es wird darauf hingewiesen, dass die Informationen auf dieser Webseite in keiner Weise eine persönliche Beratung durch eine Ärztin/einen Arzt oder durch qualifiziertes medizinisches Fachpersonal ersetzen können.