30.06.2016

Neu: Pla­ka­te zur ge­sund­en Ent­wick­lung des Kind­es

Leicht verständlich und übersichtlich - das ist das Motto von acht neuen Plakaten, mit denen die Bundeszentrale für ge­sund­heitliche Aufklärung (BZgA) die gesunde Entwicklung von Kindern unterstützen möchte. Die großformatigen farbigen Plakate eignen sich für alle Einrichtungen, die sich um Babys, Kleinkinder und ihre Eltern kümmern, wie ärztliche Praxen, Familienzentren, Hebammenpraxen oder Kitas. Sie geben Eltern anschauliche Hinweise im Umgang mit dem Baby und zeigen wichtige Aspekte und Stationen der kindlichen Entwicklung von Geburt an. mehr

30.06.2016

Krampfadern

Wer Krampfadern hat, ist damit nicht allein: Etwa jeder fünfte Erwachsene ist betroffen. Meist sind die auch Varizen genannten, sichtbaren Adern vor allem ein kosmetisches Problem. Sie können aber auch für schwere Beine, Schmerzen oder Wadenkrämpfe sorgen.
mehr

29.06.2016

Leit­lin­i­e für die Di­a­gno­se der Fe­ta­len Alk­o­hol­spek­trum-Stör­ung­en ver­ab­schied­et

Früh­zeit­i­ge Di­a­gno­se bei Kind­ern und Ju­gend­lich­en

Jedes Jahr kommen in Deutschland zahlreiche Kinder mit Fetalen Alkoholspektrum-Störungen (FASD) zur Welt. Die jungen Patientinnen und Patienten werden bislang oft nicht richtig oder fehldiagnostiziert. Eine frühe, korrekte Diagnose ist jedoch wichtig, um die betroffenen Kinder und Jugendlichen adäquat zu fördern und ihnen ein selbstständiges Leben zu ermöglichen. Ein vom Bundesministerium für Gesundheit geförderter Expertenkonsens hat nun eine entsprechende wissenschaftliche Diagnose-Leitlinie entwickelt.
mehr

29.06.2016

Gläschen oder Glas Wein?

Land- und Hauswirtschaftlicher Auswertungs- und Informationsdienst

Größe verleitet zum schnellen Trinken

In einem großen bauchigen Glas ist der Rotwein gut belüftet und kann sein Aroma optimal entfalten. Was gut für das Bouquet ist, hat offenbar auch andere Auswirkungen: Aus einem größeren Glas wird gerne schneller und mehr getrunken, hat ein Wissenschaftsteam der University of Cambridge in England herausgefunden. mehr

29.06.2016

Kul­tu­r­el­l­e An­ge­bo­t­e für jung­e er­wachs­en­e Flücht­ling­e

Acht Programm­partner in "Kultur macht stark. Bünd­nisse für Bild­ung" erhalten zu­sätz­liche Förd­er­mittel / Wanka: "Sprache und Land ken­nen lern­en"

Das auf der Flucht Erlebte aufarbeiten oder sich in der neuen Heimat zurechtfinden - die kulturelle Bildung bietet viele Methoden und Möglichkeiten gerade auch für junge erwachsene Flüchtlinge. Acht Programmpartner in "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" können jetzt auch kulturelle Bildungsprojekte für junge Menschen zwischen 18 und 26 Jahren anbieten. mehr

28.06.2016

BZgA-Jugend­Film­Tage "Nik­o­tin und Alk­o­hol - All­tags­drog­en im Vi­sier" 2016

Deut­schland­weit­e Tour för­dert kri­tisch­e Halt­ung ge­gen­ü­ber All­tags­dro­gen

Die bundesweite Tour der JugendFilmTage „Nikotin und Alkohol - Alltagsdrogen im Visier“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) macht heute Station in Mülheim an der Ruhr. mehr

27.06.2016

Live-Sportwetten: riskantes Spiel!

BZgA warnt anlässlich der Fußball-Europameisterschaft vor Suchtpotenzial von Live-Sportwetten

Bei internationalen Turnieren wie aktuell der Fußball-Europa­meister­schaft haben Anbieter von Sportwetten Hochkonjunktur. Das Wetten auf die Ergebnisse der Spiele bei der Fußball-EM reizt viele Menschen. mehr

24.06.2016

Volksdroge Alkohol: wer die Risiken kennt, kann seine Gesundheit schützen

Zum Weltdrogentag am 26. Juni empfiehlt die BZgA den verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol

Der Alkoholkonsum der Deutschen ist im internationalen Vergleich noch immer hoch: mit 12,87 Liter Reinalkohol liegt der jährliche Pro-Kopfkonsum der deutschen Bevölkerung ab 15 Jahren einen Liter über dem europäischen Durchschnitt. Regelmäßiger Alkoholkonsum schädigt die Gesundheit. Allein in Deutschland sind jedes Jahr 74.000 Todesfälle auf Alkoholkonsum oder den kombinierten Konsum von Tabak und Alkohol zurückzuführen. mehr

23.06.2016

Nach­les­e zur BVPG-Stat­us­kon­fer­enz „Flucht und Ge­sund­heit“

Wie kön­nen Ge­flücht­et­e von den An­ge­bot­en der Prä­ven­tion und Ge­sund­heits­förd­er­ung pro­fi­tier­en?

Was ist notwendig, um Geflüchtete mit Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung zu erreichen? Dieser Frage gingen ExpertInnen und Teilnehmende im Rahmen der Statuskonferenz „Flucht und Gesundheit“ am 22. Juni 2016 in der Akademie für öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf nach. mehr

23.06.2016

Welt­ge­sund­heits­tag 2016 zum Thema Dia­bet­es – Doku­men­ta­tion zur Fach­ver­an­stalt­ung er­schien­en

„Prävention stärken, Versorgung fördern und Surveillance ausbauen“ - unter diesem Motto fand am 7. April 2016 die nationale Auftaktveranstaltung zum Weltgesundheitstag 2016 im Deutschen Diabetes-Zentrum statt. Nun ist die Dokumentation zur Fachveranstaltung erschienen. mehr

zum AnfangSeite(n): 1 / 2 / 3zum Ende