1. Sprung zur Suche
  2. Sprung zur Servicenavigation
  3. Sprung zur Hauptnavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Rauchen / Tabak

Organisationen

Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS)

Details

Internet
Kontakt

Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS)
Westenwall 4
59065 Hamm
Telefon: 02381/90150
Fax: 02381/901530
E-Mail: info(at)dhs.de

Kurzbeschreibung

"Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) wurde 1947 ge~gründet, um allen in der Suchtkrankenhilfe bundesweit tätigen Ver~bänden und gemeinnützigen Vereinen eine Plattform zu geben. (...) Ziel der DHS-Mitgliedsverbände ist es, ihre Fachkompetenz zu Fragen und Problemen der Suchtprävention und der Suchthilfe organisatorisch zu bündeln." (Zitat von der Webseite)

Das Portal der DHS bietet im Bereich Sucht Informationen zu Alkohol- und Drogenkonsum, Tabak/Rauchen, Arzneimittelkonsum und Medikamentensucht, Essstörungen und Glückspielsucht unter verschiedenen Rubriken. Zahlreiche Informationsmaterialien können zu diesen Themen bestellt oder zum Großteil kostenlos als PDF heruntergeladen werden.

Zusammen mit der BARMER GEK hat die DHS eine Internetplattform erstellt, die über die Risiken von Arzneimittelkonsum aufklärt. "Die Internetplattform www.medikamente-und-sucht.de der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS) und der BARMER GEK klärt über die Risiken beim Medikamentenkonsum auf, erläutert Hintergründe und weist auf die Unterstützungsangebote hin." (Zitiert aus einer Pressemeldung)

Diese Organisation arbeitet nicht frauenspezifisch, behandelt aber auch frauenspezifische Fragestellungen. Publikationen mit frauenspezifischem Bezug sind zum Beispiel:

(letzte Aktualisierung am: 10.08.2018)