1. Sprung zur Suche
  2. Sprung zur Servicenavigation
  3. Sprung zur Hauptnavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Osteoporose

Meldungen zum Thema

Zurück zur Übersicht

Tag der gesunden Ernährung am 7. März: Das Frauengesundheitsportal gibt Tipps zu einer knochengesunden Ernährung

In Deutschland geben etwa 8 Prozent der Frauen an, an Osteo­porose zu leiden. Mit zuneh­men­dem Alter steigt das Erkrankungs­­risiko von 4,4 Prozent bei den 45- bis 64-jährigen Frauen auf 24 Prozent bei den über 65-Jährigen. Insbesondere bei Frauen nach den Wechseljahren steigt das Risiko, an Osteo­porose zu erkranken. Um Osteoporose vorzubeugen, spielt die Ernährung eine große Rolle. Die Bundes­zentrale für gesund­heit­liche Aufklä­rung (BZgA) bietet daher zum Tag der gesunden Ernährung am 7. März mit dem Thema „Ernährung und Osteoporose – Präven­tion und Thera­pie“ Anregungen, wie Frauen mit einer ausge­wogenen Ernäh­­rung zu ihrer Knochen­gesundheit beitragen können.

Zur Vorbeugung einer Osteoporose sollten Sie ausreichend Kalzium und Vitamin D zu sich nehmen. Milch und Milchprodukte sind besonders reich an Kalzium und tragen in großem Maße zur Versorgung des Kno­chens mit Kalzium bei. Bei einer Milchzuckerunverträglichkeit müssen Sie meist nicht ganz auf Milch­pro­duk­te verzich­ten. Laktosefreie Milch und Milchprodukte, Hartkäse und verschiedene Schnitt­käse­sorten sind gewöhnlich gut verträglich. Auch Obst und Gemüse sind wichtige Kalzium­lie­fe­ran­ten. Dazu gehören unter anderem Brokkoli, Grünkohl, Fenchel, Lauch, Spinat und Feigen. Vitamin D bildet der Körper mit Hilfe von Sonnen­licht selbst. Aber auch fettreicher Meeres­fisch wie Hering oder Lachs enthält nennenswerte Mengen an Vitamin D.

Darüber hinaus sind für den Knochenstoffwechsel noch weitere Nähr­stoffe wichtig. Unter anderem sind das Magnesium, Zink, Phosphor und Mangan sowie die Vitamine A, C, E, K und B6. Durch eine aus­gewo­gene Ernährung mit viel Obst und Gemüse können Sie ihren Körper mit allen notwen­digen Nähr­stoffen versorgen. Wichtig ist: Eine knochenbewusste Ernährung sollte nicht erst im Alter beginnen. Beispiels­weise brauchen bereits Kinder und Jugendliche sowie Schwangere genügend Kalzium, um ihre Knochen zu stärken.

Im Frauengesundheitsportal finden Sie qualitäts­geprüfte Infor­ma­tionen zu Osteoporose, ihren Behand­lungs­­methoden sowie Tipps, worauf Sie neben einer gesun­den Ernäh­rung noch achten sollten, damit Ihre Knochen möglichst lange stark bleiben.

Weitere Informationen zu Ernährung und zu Osteoporose finden Sie im Frauengesundheitsportal