1. Sprung zur Suche
  2. Sprung zur Servicenavigation
  3. Sprung zur Hauptnavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Herz-Kreislauf-Gesundheit

Herz-Kreislauf-Gesundheit

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in Deutschland noch immer die häufigste Todes­ursache. Jedes Jahr ver­sterben mehr Frauen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen als an Brustkrebs. Die Erkrankungen des Herz-Kreis­lauf-Systems wurden lange Zeit bei Frauen unterschätzt. Tat­säch­lich ist es aber so, dass mehr Frauen als Männer daran versterben. Im Frauen­gesund­heits­portal finden Sie qualitäts­gesicherte und verläss­liche Informationen, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen entstehen und wie Sie diesen aktiv vorbeugen können. Expertinnen und Experten gehen davon aus, dass durch vorbeugende Maß­nah­men und die Vermei­dung von Risiko­fak­toren bis zu 80 Prozent der Herz-Kreislauf-Erkran­kungen zu verhindern sind.

Doch auch wenn Sie bereits erkrankt sind, ist es nicht zu spät, um zu Ihrer Herzgesundheit beizutragen. Sie können damit verhindern, dass die Erkrankung fortschreitet und Ihre Lebens­qualität verbessern. Es lohnt sich! Im Frauen­gesund­heits­portal erfahren Sie unter anderem, woran Sie einen Herzinfarkt erkennt, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen be­han­delt werden und wie eine Rehabili­tations­maß­nahme abläuft, wenn Sie beispielsweise einen Herz­infarkt erlitten haben oder wenn Sie sich einer Operation am Herzen unterziehen mussten.

Herzgesund Leben

Unser Herz verrichtet jeden Tag seine unverzicht­bare Arbeit und meis­tens bemer­ken wir davon nichts. Mit einer aktiven gesundheits­bewus­sten Lebens­weise, wozu auch der Ver­zicht auf das Rauchen sowie ein maß­voller Alkohol­kon­sum zählen, können Sie dazu beitragen, dass Ihr Herz und Ihre Gefäße so lange fit bleiben wie Sie.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems verlaufen in der Regel chro­nisch und erfordern eine lebens­lange Behandlung. Zu den wich­tigs­ten Erkrankungen zählen die Koronare Herzkrankheit, Herz­rhyth­mus­stö­run­gen, die Herz­insuffi­zienz sowie der Herz­infarkt.

Behandlung

Für die Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen stehen verschie­dene Methoden, beispiels­weise Medi­­ka­mente, ein Herz­katheter oder eine Ope­ra­tion, zur Verfügung. Eine gesunde Lebens­weise mit aus­reichen­der Bewegung, gesunder Ernäh­rung sowie allen­falls sehr maß­vollem Alkohol­konsum und dem Ver­zicht auf das Rauchen ist die Basis einer jeden Behand­lung.

Rehabilitation

Die Rehabilitation bei Herz-Kreislauf­-Erkrankungen soll Sie dabei unter­stützen, Ihre körper­liche und psychi­sche Gesund­heit best­möglich wieder­­her­­­zu­­stellen. Nach erfolgreicher Reha­bili­tation sollten Sie an Aktivi­täten im Beruf und in der Frei­zeit mit Familie und Freunden wieder teil­haben können.

Meldungen zum Thema

Weniger Herz-Kreislauf-Erkrankungen?

Wenn die Ernährung reich an fettem Fisch beziehungsweise Omega-3-Fettsäuren ist, verändert sich offenbar die Konzen­tration bestimmter Transportproteine für Cholesterin und andere Blutfette. Dadurch sinkt das Risiko für Arterio­sklerose und Herzerkrankungen, lassen Untersuchungen der spanischen Universität Rovira i Virgili und der Harvard Medical School in Boston, Massachusetts vermuten.

Weiterlesen

Bis zu den Wechseljahren sind Frauen besser vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen geschützt als Männer. Dafür sorgt das Hormon Östrogen. Bei Menschen, die als Kind eine Krebserkrankung hatten, ist es umge­kehrt. Hier haben Frauen ein höheres Risiko an Herz und Kreislauf zu erkranken.

Weiterlesen

Herzschwäche bleibt ein hohes Risiko. Dies belegt eine BMBF-geförderte Studie des Deutschen Zentrums für Herzinsuffizienz. Ihr zufolge weisen fast 60 Prozent der Untersuchten Vorstufen einer Herzschwäche auf, darunter auffallend viele junge Menschen.

Weiterlesen