1. Sprung zur Suche
  2. Sprung zur Servicenavigation
  3. Sprung zur Hauptnavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Endometriose

Meldungen zum Thema

Aktualisierte Kurzinformationen für Patienten erschienen: Asthma, Endometriose, Herzschwäche und Melanom

Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat vier Kurzinformationen auf den neuesten Stand gebracht. Alle Texte beruhen auf dem besten derzeit verfügbaren Wissen und werden nach einer stren­gen Methodik erstellt. Ärzte, Pflegekräfte und andere medizinische Fachleute können die neuen Kurz­infor­mationen kostenlos herunterladen, ausdrucken, an Interessierte weitergeben oder im Wartebereich auslegen.


Etwa jeder 20. Mensch hat Asthma. Bei dieser chronischen Erkrankung sind die Atem­wege ständig ent­zün­det. Sie schwellen an und verengen sich. Dadurch bekommt man schlecht Luft. Das kann bedrohlich sein. Viele Menschen brauchen dann dauerhaft Medikamente. Grundlage dieses Infoblattes ist die über­arbei­tete Nationale VersorgungsLeitlinie Asthma.

In Deutschland sind jedes Jahr etwa 40 000 Frauen neu betroffen. Bei ihnen wächst Gebär­mutter­schleim­haut-ähnliches Gewebe außerhalb der Gebärmutterhöhle. Dies kann zu Entzündungen und Verwach­sungen führen. Es gibt mehrere wirksame Behandlungsmöglichkeiten. Oft sind jedoch wiederholte Behand­lungen notwendig, da Endometriose häufig wiederkehrt.

Hier finden betroffene Frauen wichtige Fakten und praktische Tipps zum besseren Umgang mit der Erkrankung.

Bei einer Herzschwäche pumpt das Herz zu wenig Blut in den Körper. Dadurch hat der Körper weniger Sauer­stoff und es kommt zu Beschwerden wie Atemnot, Erschöpfung, verminderte Belastbarkeit oder Wasser­ein­lagerungen. Feste Bestandteile der Behandlung sind eine gesunde Lebens­weise und Medika­mente. Grundlage dieser Kurzinformation ist die überarbeitete Nationale VersorgungsLeitlinie Chronische Herzinsuffizienz.

Der schwarze Hautkrebs wird Melanom genannt und geht auf entartete Pigmentzellen zurück. Das sind Hautzellen, die dafür sorgen, dass die Haut sich dunkel verfärbt. Frühzeitig behandelt, ist es in der Regel heilbar. Unbehandelt kann ein Melanom zum Tode führen. In dieser Information erfahren Sie, wie man schwarzen Hautkrebs erkennen und behandeln kann.

Im Internet
Die Kurzinformationen für Patienten stehen zum kostenlosen Download bereit unter:

Zitiert nach einer Meldung von patienten-information.de vom 15.11.2018