1. Sprung zur Suche
  2. Sprung zur Servicenavigation
  3. Sprung zur Hauptnavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Brustkrebs

Meldungen zum Thema

Zurück zur Übersicht

Krebsdiagnosen im Lebensverlauf

Jedes Jahr wird in Deutschland bei etwa 500.000 Menschen eine Krebserkrankung diagnostiziert. Oft ist die genaue Ursache nicht nachweisbar oder gar unbekannt. Sicher ist jedoch, dass eine zunehmende Anhäufung von Schäden des Erbguts gesunder Zellen ein ungebremstes Zellwachstum auslösen kann. Mit zuneh­men­dem Alter steigt das Risiko dieser bösartigen Zellveränderungen und somit der Entstehung von Krebs. Doch welche Krebserkrankungen am häufigsten auftreten, verändert sich im Lebensverlauf und unterscheidet sich zwischen den Geschlechtern.

Krebs ist überwiegend eine Erkrankung des höheren Lebensalters
Im Jahr 2014 sind in Deutschland rund 476.000 Krebserkrankungen erstmalig diagnostiziert worden. Etwa 2.300 Menschen unter 20 Jahre sind an Krebs erkrankt, im Alter zwischen 20 und 29 Jahren waren über 4.400 betroffen. Die absolute Zahl der Neuerkrankungen am Übergang vom jungen zum mittleren Erwach­senen­alter (30-44 Jahre) belief sich auf mehr als 20.600 Fälle. Bezogen auf das mittlere Erwachsenenalter (45-64 Jahre) wurden mehr als 148.500 Krebsneuerkrankungen gemeldet. Den größten Anteil an Krebsneu­er­krankungen trugen jedoch Menschen im höheren Erwachsenenalter (65 Jahre und älter) bei. In dieser Altersgruppe waren 300.100 Menschen betroffen.

Den gesamten Beitrag finden Sie hier

Zitiert nach der Webseite des Zentrums für Krebsregisterdaten vom 04.09.2018

Weitere Informationen zu Darmkrebs und Krebserkrankungen bei Frauen finden Sie im Frauengesundheitsportal