1. Sprung zur Suche
  2. Sprung zur Servicenavigation
  3. Sprung zur Hauptnavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Bewegung und Sport

Meldungen zum Thema

Sporttauglichkeitsuntersuchungen und Leistungsdiagnostik werden zunehmend von den Krankenkassen gefördert

Vor Aufnahme einer regelmäßigen sportlichen Betätigung ist eine sport­medizinische Vorsorge­unter­suchung ein Muss - Kranken­kassen übernehmen vermehrt die Kosten dieser Unter­­suchung.

Körperliche Aktivität wirkt wie ein Medikament
Sportliche Betätigung kann präventiv oder auch als Therapie bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt werden. Regelmäßige moderate Bewegung hat zahlreiche positive Effekte auf die Gesundheit, die Lebens­erwartung und das seelische Wohlbefinden. Im Rahmen der ärztlichen Präventionsempfehlung kann inzwi­schen jeder Arzt Bewegung verordnen.

DGSP weist auf die Notwendigkeit einer Sporttauglichkeitsuntersuchung zur Risikolimitierung vor Aufnahme der regelmäßigen körperlichen Aktivität hin
Will man mit einer neuen Sportart starten oder nach langer Zeit wieder mit Sport anfangen, sollte, so die DGSP, auf jeden Fall eine sportmedizinische Vorsorgeuntersuchung durchgeführt werden, um eventuell bestehende Vorerkrankungen zu erkennen und daraus resultierende Risiken zu minimieren. Darüber hi­naus ist auch bei bereits sportlich Aktiven ein Sport-Check-up sinnvoll und kann zusätzlich als Trainings­plan dienen, um die optimale Belastungsdosierung festzulegen.

Inhalte der Sporttauglichkeitsuntersuchung:

  • Anamnese und körperliche Untersuchung
  • Ruhe- und Belastungs-EKG
  • Labor und/oder Spirometrie
  • Leistungsdiagnostik
  • Befundbericht mit Trainingsempfehlung

Krankenkassen erkennen Zeichen der Zeit und übernehmen vermehrt Kosten der sportärztlichen Untersuchung
Mussten die Kosten einer solchen Untersuchung bisher von den Patienten selbst getragen werden, so beteiligen sich eine wachsende Anzahl von Krankenkassen als Partner der Deutschen Gesellschaft für Sport­medizin und Prävention (DGSP) und erstatten Patienten inzwischen einen Großteil der sport­medizi­nischen Untersuchung. Die Voraussetzung zur Erstattung ist, dass ein Arzt ausgewählt wird, der auf der Liste der DGSP-empfohlenen Sportmediziner geführt ist. Mehr Informationen hierzu findet man unter: https://www.dgsp.de/seite/278044/sportärztliche-untersuchung.html.

Zitiert nach einer Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Sport­medizin und Prävention (DGSP) vom 27.02.2019

Weitere Informationen zu Bewegung erhalten Sie im Frauengesundheitsportal