1. Sprung zur Suche
  2. Sprung zur Servicenavigation
  3. Sprung zur Hauptnavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Aktuelle Meldungen

RKI-Ratgeber zu Hepatitis C

m Epidemiologischen Bulletin 31/2018 ist der vor kurzem aktualisierte Hepatitis-C-Ratgeber veröffentlicht worden. Anlässlich des Welt-Hepatitis-Tags am 28. Juli hatte das Robert Koch-Institut bereits zwei Ausgaben des Epidemiologischen Bulletins zu Hepatitis veröffentlicht, die Ausgabe 29 zu Hepatitis C und die Ausgabe 30 zur Situation bei Hepatitis B und D.

Vor einer Hepatitis B kann man sich mit einer effektiven Impfung schützen, die in Deutschland für alle Kinder und Jugendlichen und bestimmte Gruppen mit erhöhtem Risiko empfohlen ist. Die Impfquoten sind allerdings noch unzureichend.

Infektionen mit Hepatitis-C-Viren zählen zu den bedeutendsten Ursachen von Leberzirrhose und Leberzellkarzinom. Die meisten chronischen Infektionen können durch eine effektive medikamentöse Therapie geheilt und damit bei rechtzeitiger Behandlung Spätfolgen verhindert werden. Da die Infektion häufig asymptomatisch verläuft, sollten Gruppen mit hohem Risiko und erhöhter Prävalenz regelmäßig getestet werden. Zu den besonders betroffenen Gruppen gehören Personen, die sich Drogen injizieren, Haftinsassen und HIV-Infizierte. Hepatitis C wird in erster Linie auf dem Blutweg übertragen.