Aktuelle Meldungen

06.12.2017

Neue Ausgabe von "Krebs in Deutschland"

Die Veröffentlichung "Krebs in Deutschland" erscheint alle zwei Jahre als gemeinsame Publikation der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland und des Zentrums für Krebsregisterdaten (ZfKD) im Robert Koch-Institut. Die Ergebnisse der vorliegenden 11. Ausgabe beruhen auf Daten der epidemiologischen Krebsregistrierung bis zum Jahr 2014.

Die Zahl der Krebsneuerkrankungen für Deutschland hat das ZfKD für das Jahr 2014 auf circa 476.000 geschätzt, davon 249.200 bei Männern und 227.000 bei Frauen. Frauen sind nach wie vor am häufigsten von Brustkrebs betroffen, Männer am häufigsten von Prostatakrebs. Zwischen 2004 und 2014 hat die Zahl der Krebsneuerkrankungen bei Männern um 6%, bei Frauen um 9% zugenommen, bedingt durch die Zunahme der Zahl älterer Menschen. Altersstandardisiert lässt sich bei Männern ein Rückgang der Erkrankungsraten um 10%, bei Frauen ein Anstieg von 3% erkennen. Die Überlebensaussichten haben sich in den letzten Jahrzehnten stetig verbessert, wobei es noch große Unterschiede zwischen den Krebsarten gibt.

Weitere Informationen

  • Krebs in Deutschland für 2013/2014 (PDF, 5 MB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm)
  • Interaktive Datenbank und weitere Informationen: www.krebsdaten.de
  • Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland

Zitiert nach einer Meldung des Robert Koch-Instituts vom 07.12.2017