1. Sprung zur Suche
  2. Sprung zur Servicenavigation
  3. Sprung zur Hauptnavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Aktuelle Meldungen

Nachfrage bei Mutter-Kind-Kuren weiter hoch

Beratungsangebot vor Ort unterstützt ganz­jährig bei der Antrags­stellung und Klinik­suche

Die Nachfrage nach Mutter-Kind-Kuren und Mütterkuren bleibt weiter auf hohem Niveau. Allein in den 21 Einrich­tungen, die in der Katholischen Arbeitsgemeinschaft (KAG) Mütter­genesung zusammen­geschlos­sen sind, haben im vergan­ge­nen Jahr 13.500 Mütter und 17.800 Kinder an entsprechenden Maßnah­men teilgenommen. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies noch einmal eine leichte Steigerung. „Weil die Kli­ni­ken stark ausgelastet sind, wird die Beratung im Vorfeld einer Maßnahme immer wichtiger“, sagt Margot Jäger, Geschäftsführerin der KAG in Freiburg.

Als größter Trägerzusammenschluss innerhalb des Mütter­genesungs­werks sind die Zahlen der KAG ein guter Indikator für die Entwicklung der Mütter­­genesung in Deutsch­land. „Die Stärkung der Mütter und ihrer Familien ist ein wichtiger Baustein unseres Gesund­heits­wesens. Und Jahr für Jahr stellen wir die Leistungsfähigkeit der Müttergenesung unter Beweis“, fasst Jäger das Jahresergebnis 2018 zusammen. Sie hebt auch die zunehmende Spezialisierung der Einrichtungen hervor. Indem Frauen mit ähn­lichen Belastungen und Indikationen angesprochen werden, können Therapie­pläne gezielter wirken und auch das Gemeinschaftsgefühl während der dreiwöchigen Maßnahme stärkt die körperliche und seelische Genesung.

Die Mutter-Kind-Interaktion spielt bei fast jeder Maßnahme eine Rolle. „Wenn diese Beziehung belastet ist, belastet es früher oder später auch die Gesundheit“, erklärt Margot Jäger. Auch gesunde Ernährung ist in den Einrichtungen durchgängig ein wichtiges Thema. Durch die Spezialisierungen gibt es aber auch Maßnahmen für Familien in Trauer­situationen, für Allein­erziehende oder mit begleitendem Erziehungs­training. Auch die abgestimmten Therapie­formen sind vielfältig: Kunst- und Gestaltungs­thera­pien, Klima­therapien, Kneipp-Anwendungen oder Homöo­pathie sind nur einige Beispiele. Die Mütter­genesung hat sich immer mehr zur Spezialistin für Frauen- und Familiengesundheit entwickelt.

Erste Informationen zu den Angeboten der Müttergenesung erhalten Frauen über die bundes­weite Hot­line der KAG. Unter der Nummer 0180/140 0 140 (3,9 Cent pro Minute aus dem Festnetz) nennen die Beraterinnen auch über Ansprechpartnerinnen vor Ort.

Zitiert nach einer Pressemitteilung der Katholischen Arbeitsgemeinschaft (KAG) Müttergenesung vom 02.04.2019